Hilfeleistungs-Löschfahrzeug HLF 10

Florian Schwerin 4532/43/01


Baujahr 11/2015

 

Profile

Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug ist mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe, einer Schnellangriffsvorrichtung mit 2 C-Schläuchen und Strahlrohr,  sowie mit einem 1.000 Liter Löschwassertank ausgestattet. Die 4 Atemschutzgeräte sind alle im Mannschaftsraum untergebracht und ermöglichen somit 2 Atemschutztrupps sich bereits auf der Anfahrt entsprechend auszurüsten. Das Fahrzeug ist weiterhin beladen mit einem Druckbelüfter, 14 B- und 12 C-Schläuchen, einer Schaumausrüstung mit 120 Liter Schaumbildner, einer 3-teilige Schiebleiter, einer 4-teilige Steckleiter, einer Motorkettensäge, einer Säbelsäge und einem Stromerzeuger 9 kVA nebst Beleuchtungssatz mit 2x 1.000 Watt Scheinwerfern.

Des Weiteren verfügt das HLF über einen fest eingebauten, ausfahrbaren, vom Fahrzeug gespeisten Lichtmast mit 6 LED-Scheinwerfern. Der Hydraulik-Rettungssatz der Firma Weber mit 2 Hydraulikaggregaten, Schere RSX 180-80 und Spreizer SP53 sowie zwei Rettungszylindern, wie auch Absperr-, Warnmaterial und eine umfangreiche Werkzeugausstattung gehören zur Ausrüstung für die technische Hilfeleistung. Für die Umfeldbeleuchtung sorgen jeweils sechs seitlich installierte LED-Lampen. Die Sondersignalanlage besteht vollständig aus LED-Blitzleuchten in den vier Aufbauecken. Weiter sind im Kühlergrill 2 LED-Frontblitzleuchten untergebracht. Abgerundet wird die Sondersignalanlage durch ein Pressluft Martinshorn. Der heckseitig verbaute Warnbalken ist zusätzlich mit einer optischen Verkehrswarneinrichtung ausgerüstet.

 

 

Technische Daten

Fahrgestell: Mercedes Benz Atego 1329

- Straßenfahrgestell
- Leistung: 286 PS / 210 KW
- Gewicht: 12 t

Aufbau: Rosenbauer

- Besatzung 1/8

Feuerlöschkreiselpumpe: FP 10/10 (1000 l/min bei 10 bar)
Löschwasserbehälter: 1000 l 

Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge dienen zur Rettung, Brandbekämpfung und zur Technischen Hilfeleistung.


 

   
© 2001-2017 FF-Schlossgarten